Seenland-Karate-Cup 2012

12. Seenland-Karate-Cup 2012 in Schwarzheide

 Seenland-Karate-Cup 2012

Seenland-Karate-Cup 2012

Am 21.01.2012, fand im Seecampus Schwarzheide der bis jetzt größte und Teilnehmer stärkste Seenland-Karate Cup der Geschichte statt. Knapp 48 Vereine mit 570 Starts aus allen ostdeutschen Bundesländern sowie Schleswig Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Bayern und Tschechien mit Nachwuchssportlern und Kaderathleten reisten viele Vereine und Landesverbände nach Schwarzheide.

 Seenland-Karate-Cup 2012

Seenland-Karate-Cup 2012

Die neue Dreifeldersporthalle bot mit 500 Parkplätzen, sechs Kampfflächen, einer seperaten Aufwärmfläche und einer riesen Zuschauertribüne die richtige Kulisse für den ersten Wettkampf des Jahres 2012, ausgerichtet vom südbrandenburger Seenland-Karate Senftenberg. Erstmals gab es auch eine professionell geführte Kantine von der Wequa mit 300 Sitzplätzen, vollwertigen Gerichten und kleinen Snacks. Mit Blick auf das Lausitzer Seenland, der größten europäischen künstlich angelegten Seenkette, konnte man dort die Wartezeit zwischen den Kämpfen überbrücken oder sich über den Wettkampfverlauf austauschen.

Die Zeiteinteilung der Jahrgänge versprach einen gut organisierten Ablauf der 66 ausgetragenen Kategorien. Begonnen wurde 9 Uhr mit der Eröffnungsrede des Bürgermeisters von Schwarzheide und dem Vorstand Genesio e.V. Robert Marossek. Anschließend wurde auf sechs Tatamis gleichzeitig die Sieger der Kata U9, U11 und U14 ausgekämpft. Der einst als Anfängerturnier gegründete SAKURA Karate Cup kristallisiert sich Jahr für Jahr zu einem Treffen der Besten aus vielen Vereinen Deutschlands.

 Seenland-Karate-Cup 2012

Seenland-Karate-Cup 2012

Besonders gute Leistungen zeigte Riha Matej (Prag), welche sich in allen Begegnungen den Sieg mit 3:0 Flaggen in der 41 Mann starken Kategorie Kata U14 männlich holte. Auch im Kumite der Kleinsten standen sich öfter die Kontrahenten von Finalbegegnungen einer Deutschen Meisterschaft gegenüber. Die spannenden und attraktiven Kämpfe waren vor allem für die vielen Zuschauer schön anzusehen. Am späten Vormittag traf Wolfgang Weigert, Vizepräsident des Deutschen Karateverbandes, ein, welcher auf einer Kampffläche im

Kumite Flaggensystem nach den neuen WKF-Regeln schiedsrichtern lies.
Generell kann man sagen, dass die elfstündige Veranstaltung viel Zeit in Anspruch genommen hat, da sich sowohl Kampfrichter, Athleten und Trainer an die neuen Regeln gewöhnen mussten.

Ab 14 Uhr traten die Jugend, Junioren und Senioren an.  Auch hier gab es, wie so oft, ein sächsisches Finale. In der Leistungsklasse männlich Kata konnte sich Tu Phan vom Bushido Leipzig hervorragend in allen Runden durchsetzen und kam am Ende auf einen verdienten 1. Platz. Nicht nur das, auch bestand er an diesem Tag seine Landeskampfrichter-B Lizenz. Herzlichen Glückwunsch!

Folgende Plätze  belegten die Sportler vom Seenland-Karate:  den 1. Platz erkämpfte sich der Lauchhammeraner Florian Misera , sehr gute 2. Platze erkämpften sich Cedric Noack, Paul Hoppe, Richard Feike, Mark Nauendorf, Charlie Feike, Hanna Ellerfeld und Melanie Stern. Einen 3. Platz erkämpfte sich ebenfalls in der Einzelkategorie Kumite, Melanie Stern.

Einen großen Dank gilt allen Beteiligten ohne die das Turnier hätte nicht stattfinden können. Hierzu zählen die Stadt Schwarzheide, das Transportunternehmen K & K aus Lauchhammer, die Stadtwerke  Senftenberg, der Malerfirma Iko aus Schwarzheide, dem VW Autohaus Vetschau, Firma Hedt und Firma Maik Lehmann aus Senftenberg, der KTU GmbH aus Hohenbocka und den vielen zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, den Johannitern, dem Klinikum Niederlausitz und den örtlichen Sportverbände.